L
Suche
Warenkorb
0,00
0
Einkaufswagen
MwSt
MinHeight

LA MER A L'AUBE - DAS MEER AM MORGEN
34,00 €
zzgl. MwSt

[<] Zurück

 

LA MER A L'AUBE - DAS MEER AM MORGEN

Mit vollem schulischem Vorführrecht!

Autor: nach den Aufzeichnungen von Heinrich Böll, Ernst Jünger & Pierre-Louis Basse
Regie: Regie & Drehbuch: Volker Schlöndorff
Darsteller: Jean-Pierre Darroussin, Ulrich Matthes
Farbe: Farbe
Länge: 90
Format: DVD
Auszeichnungen: Fernsehfilmpreis 2012 - Baden-Baden - Deutsche Akademie der Darstellenden Künste
FSK: Lehrprogramm
Zusatzinfos: DVD Sprachen: Französisch, Deutsch; UT: Französisch
Erscheinungsjahr: 2012



Nach einer wahren Begebenheit im besetzten Frankreich

Preisgekrönte Verfilmung von Volker Schlöndorff

Protokoll der letzten Tage des 17-jährigen Guy Môquet, der in einer von Hitler befohlenen Vergeltungsaktion im Oktober 1941 hingerichtet wurde. Inspiriert von den Berichten Ernst Jüngers, einer frühen Erzählung von Heinrich Böll sowie zeitgenössischen Dokumenten lässt Volker Schlöndorff die Geschehnisse in seinem packenden historischen Drama tatsachengetreu lebendig werden.

Frankreich, 1941: Der 17-jährige Guy Môquet ist wegen des Verteilens von Flugblättern in einem Straflager in der Bretagne interniert, als in Nantes ein deutscher Offizier erschossen wird. Die Attentäter entkommen unerkannt. Zur Vergeltung ordnet Hitler die Exekution von 150 französischen Gefangenen an. In der deutschen Kommandantur in Paris versuchen General von Stülpnagel und Offizier Ernst Jünger, das Ausmaß der Strafaktion zu begrenzen. Während Guy Môquet hofft, wegen seiner Jugend verschont zu bleiben, wird der ebenso junge Wehrmachtssoldat Heinrich am Atlantikwall zu Schießübungen mit scharfer Munition zwangsverpflichtet. Die Tragödie scheint unaufhaltsam ...

Ausgezeichnet mit dem FERNSEHFILM-PREIS 2012 - Begründung der Jury:
In seiner ersten Fernseharbeit wagt sich Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff, der auch das Drehbuch verfasste, "auf subtile und intelligente Weise in die komplexe deutsch-französische Kriegs- und Kollaborationsrealität des Zweiten Weltkriegs", urteilt die Jury.

Kinder- und Jugendbildung (16-18); Erwachsenenbildung

Wichtig! Warum?
Die Hinrichtung von Guy Môquet ist ein Beispiel für die Unmenschlichkeit des Nazi-Regimes und markiert einen Wendepunkt in der bis dahin auf Kollaboration ausgerichteten deutschen Besatzungspolitik in Frankreich. Dort ist Guy Môquet nach wie vor eine nationale Legende: Er wurde 1924 in Paris geboren und war Mitglied der kommunistischen Jugend. Zum Andenken ist seit 1946 eine Metro-Station nach ihm benannt. Der berühmte Abschiedsbrief an seine Familie wird jedes Jahr an seinem Todestag am 22. Oktober in französischen Schulen verlesen.

Abiturthema Hamburg, Hessen & NRW: Les relations franco-allemandes

Didaktisches Begleitmaterial auf DVD-ROM:
- 28-seitiges Dossier pédagogique
- Unterrichtseinheiten und Arbeitsblätter
- detaillierte Filmbesprechung
- didaktisch-methodischer Kommentar
- Hintergrund-Informationen
u.v.m.
 
Ordering Information
AGB
Impressum
Kontakt