Suche
Warenkorb
0,00
0
MwSt
MinHeight

INDIA, LAND OF MODERN SLAVES - INDIEN, LAND DER MODERNEN SKLAVEN

[<] Zurück

INDIA, LAND OF MODERN SLAVES - INDIEN, LAND DER MODERNEN SKLAVEN

Mit vollem schulischem Vorführrecht!
42,00 €
zzgl. MwSt

Regie: David Muntaner
Farbe: Farbe
Länge: 24
Format: DVD
FSK: Lehrprogramm
Zusatzinfos: DVD Sprache (n): Deutsch, Englisch und UT: Englisch
Erscheinungsjahr: 2018

Indien ist eines der größten Länder der Welt und nach China der bevölkerungsreichste Staat der Erde. Doch trotz Wirtschaftswachstum kämpft Indien mit einer hohen Armut seiner Bevölkerung. Der Dokumentarfilm wirft einen Blick auf die Arbeitsbedingungen und zeigt, wie Sklaverei heute aussieht. Eine Einführung in das neue Gesicht moderner Sklaverei
„Ich habe noch nicht einen einzigen Sklaven in Katar gesehen. Die laufen alle frei herum. Weder in Ketten, gefesselt, noch mit Büßerkappe auf dem Kopf.“ (Franz Beckenbauer in einem Interview, 2013)

Doch wer dachte, die Sklaverei sei seit langem abgeschafft,wird sich genauer umsehen müssen. Berichte der UN sowie diverser Nichtregierungsorganisationen zeigen, dass es
vermutlich 30 Millionen Sklaven weltweit gibt. Zu den am meisten betroffenen Ländern gehört Indien, das mit 15 Millionen Fällen etwa die Hälfte aller Sklaven weltweit zählt.
Der Dokumentarfilm analysiert, wie sich Sklaverei heute darstellt. Moderne Sklaverei ist weniger sichtbar und hinterlistiger als in früheren Zeiten. Menschenhändler haben neue und subtilere Möglichkeiten gefunden, Menschen zu versklaven. Diese Methoden bedeuten nicht länger, dass Männer und Frauen in Ketten gelegt werden, sondern umfassen jegliche Art von Menschenhandel,sexueller Ausbeutung, Zwangsarbeit, Schuldknechtschaft, Kinderarbeit sowie erzwungene oder arrangierte Ehen. Opfer solch systematischer Ausbeutung heißen auch heute noch „Schuldknecht / -magd“ oder „Zwangsarbeiter/in“.

Der Film zeigt, unter welchen Bedingungen Menschen in Indien arbeiten müssen und ausgebeutet werden. Opfer der Sklaverei und Menschenrechtler kommen zu Wort, aber auch Menschenhändler äußern ihre Meinung und rechtfertigen ihr Tun. Ein Film, der zum
Nachdenken anregt und nicht zuletzt die Frage aufwirft, welche Rolle auch wir Europäer dabei spielen und was wir gegen moderne Slavereien tun können.

Abiturthema NRW 2019-2020: The Post-Colonial Experience in India